Firmengeschichte - Grünert Zaunbau Schrobenhausen

Grünert Zaunbau

Das Unternehmen Grünert Zaunbau GmbH beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter, darunter zehn Auszubildende, einen Diplom-Ingenieur, zwei Betriebswirte und drei Meister. Der Familienbetrieb, der mittlerweile in der dritten Generation von der Familie Grünert geführt wird, ist spezialisiert auf die Herstellung von kompletten Einfriedungen – in unserer Schlosserei werden jährlich ca. 350 Tonnen Stahl verarbeitet und ca. 1.000 Tore und Türen hergestellt. Darüber hinaus montieren wir jedes Jahr etwa 80 km Zäune aus verschiedensten Materialien wie Stahl, Holz, Aluminium oder Kunststoff, darunter zahlreiche Maß- und Sonderanfertigungen. Neben Drehkreuzen, Schrankenanlagen, elektrischen Schiebetoren, Industrie- Sicherheitszäunen und Ballfangzäunen für Sportanlagen bringen wir auch niedrige Zäune für Privatgärten an und führen Reparaturen durch. Aufgrund der steigenden Nachfrage im Abholbereich der Selbstmontierer hat die Firma Grünert einen Frei- und Ausstellungsbereich geschaffen: Auf einer Fläche von ca. 1.000 m2 werden verschiedenste Zaun- und Tormodelle gezeigt. Der Musterbereich ist für Jedermann täglich durchgehend geöffnet. Seit 1996 ist die Zaunbau-Firma Mitglied der Gütegemeinschaft Metallzauntechnik e.V. und somit Träger des RAL-Gütezeichens. Dies bedeutet, dass stets nach hohen Güte- und Prüfbestimmungen produziert und montiert wird und der Betrieb einer ständig wiederkehrenden Fremdüberwachung unterliegt. Derzeit zählt die Firma Grünert, die im Jahr 2011 auf 50 Jahre Firmengeschichte zurückblicken darf, im Zaunbau zu den drei leistungsfähigsten Spezialunternehmen Süddeutschlands.

Ein Blick zurück

Im Jahr 1961 kauften Fritz und Charlotte Grünert für 2.000 DM eine 50 m2 große Drahtschlosserei. Im Laufe der Jahre spezialisierte sich der Betrieb auf die Herstellung von Gartentoren sowie die Montage von Drahtzäunen. Nach und nach wurde angebaut, über die Jahre vergrößerte sich das Firmengelände bis auf die heutige Größe von 19.000 m2. 1964 trat Sohn Peter Grünert in die Firma ein, 1971 der jüngere Sohn Friedrich Grünert. 1999 folgte mit Gerald Grünert die dritte Generation - 2002 übertrug dessen Vater Peter Grünert seinen 50%-Gesellschafteranteil auf seinen Sohn. Das Arbeitsgebiet beschränkte sich bis 1989 auf Bayern und wurde nach dem „Mauerfall“ auf das gesamte südliche Bundesgebiet ausgeweitet – für einige Stammkunden werden auch in Norddeutschland und Österreich Sicherheitszäune erstellt. Zu unserem Kundenstamm zählen viele langjährige Kunden – mit Audi Ingolstadt beispielsweise arbeiten wir seit über 40 Jahren zusammen!